Abfahrt: Int. Rennen, Fulda (D) 15./16.03.14

Dimanche, 16. Mars 2014 - 18:14

Dreifacher Triumph der Schweizer Frauen im Sprintrennen vom Samstag

 

Beim Saisonauftakt im hessischen Fulda überzeugte das Schweizer Damenteam auf der ganzen Linie. Im Sprintrennen vom Samstag dominierten sie die starke deutsche Konkurrenz und konnten das ganze Siegerpodest für sich beanspruchen. Der Sieg ging an die Bruggerin Sabine Eichenberger, die Solothurnerin Chantal Abgottspon landete mit einem minimalen Rückstand auf dem zweiten Platz und auch die Luzernerin Deborah Fogel schaffte es noch aufs Siegerpodest. Die schweizerische Frauendominanz komplettierte die Juniorenweltmeisterin Selina Zimmermann, die ihre Kategorie klar für sich entscheiden konnte.

 

Schweizerinnen auch im Klassischrennen erfolgreich

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Sprintrennen am Samstag, doppelten die Schweizerinnen im klassischen Rennen gleich nach und sowohl Sabine Eichenberger bei den Damen Elite, als auch die Juniorenweltmeisterin Selina Zimmermann waren im klassischen Rennen erneut siegreich.  Auch die Luzernerin Debora Fogel konnte ihren Rang vom Vortag behaupten, nur die Solothurnerin Chantal Abgottspon konnte ihren Podestplatz nicht verteidigen und musste sich von der Deutschen Susann Gihr knapp geschlagen geben. Die Podestplätze bei den Damen waren hart umkämpft, die Fünftplatzierte hatte nach zehn Minuten Rennzeit nur gerade fünf Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Keine Zweifel über ihre Form liess aber die Juniorenweltmeisterin Selina Zimmermann aufkommen. Sie distanzierte die zweitplatzierte Holländerin gleich um 38 Sekunden. Weniger erfolgreich lief es den Schweizer Männern. Der Solothurner Nico Meier war mit Rang 13 im klassischen Rennen der bestklassierte Schweizer.

 

Reto Schläppi, Medienverantwortlicher