Kanupolo: EM Bronze für die Herren U21!

Lundi, 2. Septembre 2019 - 8:08

4. Spieltag Kanupolo EM 2019

Nach den U21 Teams gestern hatten die Schweizer Herren heute Sonntag ihren letzten Spieltag an der diesjährigen EM in Coimbra, Portugal. Da Grossbritannien etwas überraschend Italien geschlagen hatte, waren die Halbfinalhoffnungen der Schweizer Elite geplatzt. Nach dem Sieg gegen Frankreich und anschliessend gegen Belgien konnten unsere Herren mit dem 5. Platz noch das bestmögliche Resultat herausholen.

Wir gratulieren unseren Schweizer Athletinnen und Athleten zu ihren sehr guten Platzierungen. Der ausführliche Schlussbericht folgt in einigen Tagen.

3. Spieltag Kanupolo EM 2019: Bronze für die U21 Herren!

Unsere jungen Athleten mussten sich im Halbfinale gegen Deutschland geschlagen geben. Danach konnte das Nationalteam um Captain Andreas Hug jedoch nochmals alle Kräfte mobilisieren und im kleinen Final Spanien überlegen mit 6:2 besiegen. Damit hat unsere Nachwuchsnati ihre erste Bronze-Medaille an einer Kanupolo-EM verdient gewonnen. Den Final der U21 Herren und somit die Goldmedaille konnte Deutschland überzeugend gegen Italien gewinnen.

Wie die U21 Herren hatten heute die U21 Damen ihr letztes Spiel dieser EM. Im Enscheidungsspiel um Platz 5 und 6 mussten sich die jungen Schweizerinnen erst in der Verlängerung, und mit einer Spielerin weniger geschlagen geben. Der Rang 6 im Mittelfeld täuscht etwas über das Potenzial dieses zum Teil noch sehr jungen Teams, bei dem es nicht mehr viel zu den Top-Teams in Europa fehlt. Europameisterinnen in der U21 Damen-Kategorie werden erneut die Deutschen, vor Grossbritannien und Frankreich.
Das nächste Jahr bringt für beide U21 Mannschaften deutliche Veränderungen. Wir sind gespannt, wie es weiter geht!

Die Schweizer Herren verlieren gegen Italien und siegen gegen Belgien. Das Spiel von Sonntagmorgen zwischen Italien und Grossbritannien entscheidet, ob es die Senioren noch in das Halbfinale schaffen. Ansonsten stehen die Platzierungsspiele um Rang 5 – 8 an.

2. Spieltag Kanupolo EM 2019

Der heutige zweite Spieltag brachte bereits wichtige Vorentscheidungen für alle drei Schweizer Teams. Allen voran steht der erstmalige Einzug der Schweizer U21 Herren in den Halbfinal an einer Europameisterschaft!

Den Auftakt des heutigen Spieltags machten die U21 Damen gegen Irland. Den für das Weiterkommen nötigen Sieg realisierten sie souverän. In der Zwischenrunde standen mit Frankreich und Deutschland zwei starke Gegner bereit. Diese Hürden stellten sich momentan als zu hoch für unsere Damen heraus. So mussten die Halbfinalhoffnungen aufgegeben werden. Die jungen Schweizerinnen spielen morgen Samstag um den respektablen 5. Platz.

Die U21 Herren folgten anschliessend. Mit einer starken und konzentrierten Leistung gelang unseren Jungs der Sieg gegen die Niederlande. Das Spiel gegen Frankreich am Mittag musste leider preis gegeben werden, ein Unentschieden gegen Spanien reichte dann aber für den erstmaligen Einzug dieses jungen, aber bereits erfahrenen Teams in die Halbfinals an einer Europameisterschaft! Morgen Samstag geht es nun an die Schlussrunde mit dem Halbfinale gegen Deutschland. Den zweiten Halbfinal tragen Italien und Spanien gegeneinander aus.

Wiederum als drittes Schweizer Team waren anschliessend die Herren in ihrem letzten Vorrundenspiel im Einsatz. Mit einem letzlich souveränen Sieg gegen Schweden zogen sie in die obere Zwischenrunde ein. Mit einem anschliessenden Unentschieden gegen Grossbritannien wahren sie vor den morgigen Spielen gegen Italien und Belgien weiterhin die Chancen auf einen Halbfinaleinzug.

Wir drücken unseren Teams für die Entscheidungsrunden weiterhin die Daumen!

1. Spieltag Kanupolo EM 2019

Nach der Eröffnungsfeier vom Miitwochabend haben heute Donnerstag die Kanupolo Europameisterschaften 2019 begonnen. Die Schweizer U21 Damen eröffneten das Turnier gegen die amtierenden Europa- und Welt. Fmeisterinnen aus Deutschland. Die Schweizer U21 Herren waren anschliessend gegen Irland gefordert und die Herren gegen Russland. Die drei Teams starteten mit unterschiedlichen Resultaten.

Für die U21 Damen setzte es gegen Deutschland eine klare Niederlage ab. Die Schweizerinnen konnten sich davon jedoch gut erholen und schlugen anschliessend die Niederlande klar. Gegen Grossbritannien bekundeten unsere Frauen grössere Mühe als erwartet und mussten ebenfalls eine Niederlage einstecken. Morgen früh geht es gegen Irland um den Einzug in die obere Zwischenrundengruppe.

Die Schweizer U21 Herren konnten aus den ersten zwei Spielen gegen Irland und gegen Russland schlussendlich klare Siege einfahren, obwohl die Spiele teilweise recht eng und nervenaufreibend waren. Mit diesen Siegen waren die Jungs für die obere Zwischenrunde qualifiziert und konnten im letzten Vorrundenspiel gegen Portugal einige Kräfte sparen. Daher setzte es eine knappe 6:7-Niederlage gegen die Gastgeber ab. Die Schweiz konnte so aber auch die Platzierung in der sehr stark besetzten Zwischenrundengruppe um Deutschland und Italien umgehen und spielt nun gegen Spanien, die Niederlande und Frankreich.

Als letztes stiegen die Herren ins Rennen um den Europameistertitel. Sie hatten heute nur zwei Gruppenspiele zu absolvieren, gegen Russland und die Niederlande. Gegen beide Teams konnte nur ein Unentschieden erreicht werden, wobei die Intensität beim zweiten Spiel deutlich höher war als im ersten. Morgen geht es für die Schweizer Herren gegen Schweden um den Zwischenrunden-Einzug.

Text und Bilder: Marius Ammann